Der Kampf ums Recht. Beiträge

Der Kampf ums Recht. Akteure und Interessen im Blick der interdisziplinären Rechtsforschung.

Beiträge von 25 AutorInnen des 2. Kongresses der deutschsprachigen rechtssoziologischen Gesellschaften „Der Kampf ums Recht“ im September 2011 in Wien.

358 S. – 21,0 x 14,5 cm

Preis Fr. 50.- Eur 38.-

INHALTSVERZEICHNIS

Josef Estermann
Der Kampf ums Recht: Zum Verhältnis von Theorie und Empirie in der aktuellen Rechtssoziologie. Eine Einführung in den Tagungsband,  S. 5
Peter Koller
Der Kampf um Recht und Gerechtigkeit: Soziologische und ethische Perspektiven,   S. 13
Gerhard Struck
Der Kampf ums Recht der Justiz in eigenen Angelegenheiten,   S. 33
Rüdiger Lautmann
Justiz – die stille Gewalt: revisited,   S. 48
Winfried Hassemer
„Im Namen des Volkes“? Populismus und Rechtspolitik,   S. 60
Urs Marti
Tierbändiger und Hirten. Gesetz und Herrschaft bei Solon und Platon,    S. 81
Kamil Majchrzak
Die Wiederentdeckung des Rechts durch die Restauration des Kapitalismus in Osteuropa,   S. 99
Ralf Seinecke
Rechtspluralismus als Kampf für das Recht – historisch, theoretisch, normativ,   S. 121
Michael Jasch
Gefährderansprachen und Aufenthaltsverbote als Kontrollsanktionen der Polizei,   S. 137
Stefan Machura, Nelson Ramos, Torie Rooney, Shanna Warmald
How Studying Law, Media and Experience Influence Trust in the Courts and the Police. A Comparison of Law and Language Students at Bangor University,   S. 150
Monica Budowski, Susanne Bachmann, Lucia M. Lanfranconi, Anne Kersten
Kampf um Geschlechtergerechtigkeit bei der Entstehung und Umsetzung von Recht in der Schweiz,   S. 168
Anne Kersten
Geschlecht im öffentlichen Opferhilfe-Diskurs der Schweiz,   S. 173
Lucia M. Lanfranconi
Kampf um Gleichstellung? Umsetzung des Schweizerischen Gleichstellungsgesetzes (GlG) von 1996 bis 2011,   S. 190
Susanne Bachmann
Kampf um Teilhabe: Geschlechtsspezifische Implikationen der schweizerischen Gesetzgebung im Bereich der Integration von Zugewanderten,   S. 209
Miryam Eser Davolio
I
ntegration auf gesetzlichem Weg verlangen? Risiken einer Integrationspolitik im Zuge des „Fördern und Fordern“-Prinzips,   S. 230
Sandra Lewalter
Der Kampf um gleichstellungsorientierte Gesetzgebung – mit Hilfe von Gesetzesfolgenabschätzung?,   S. 243
Ulrike Müller
Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz aus Anwaltssicht. Von Dunkelfeldern, gerichtlicher Zurückhaltung und langfristigen Potenzialen,   S. 261
Knut Papendorf
Schadensregulierung bei fehlerhafter Behandlung von Patienten in Norwegen, S. 281
Kurt Pärli
Aktivierung von gesundheitlich beeinträchtigten Arbeitnehmenden – Auswirkungen auf Soziale Rechte,   S. 293
Reinhard Damm
Der Kampf um Patientenrechte. Soziale und rechtliche Determinanten des Patientenstatus in der modernen Medizin,   S. 312
Susanne Niemz
(
Assistierter) Suizid als Negierung der Rechtsordnung?   S. 340

Autorinnen und Autoren 354